1 Comment

Nachdem das Modell wieder komplett in seine Baugruppen und Einzelteile zerlegt wurde, kam als erstes eine zweimalige Grundierung in weiß auf die Teile. Als alles gut getrocknet war, wurde zwei Mal mit Schwarz und zwei Mal mit Rot lackiert (seidenmatt). Danach wurde gleich, wo es möglich war, etwas gealtert.

Diese Prozedur dauerte gut zwei Wochen. In der Zeit musste auch eine neue Airbrush Pistole her da die Alte nicht mehr vernünftig spritzen wollte. Die Neue leistet dafür wieder hervorragende Arbeit.

Jetzt kommt eine ungeliebte Arbeit: alle Gewindelöcher müssen wegen der darin eingetrockneten Farbe nachgeschnitten werden. Alle Passflächen müssen gereinigt werden, da die Teile nicht mehr zusammen passen. Die Farbe bringt doch ein paar zusätzliche Zehntel Millimeter.

Wenn das erledigt ist, wird vom Rahmen aus angefangen das Modell nach oben wieder komplett aufgebaut. Jetzt muss auch die komplette Elektrik mit eingebaut werden, die Funktionalität der Mechanik muss permanent überprüft werden. Konnte man die Lok im unlackierten Zustand in wenigen Stunden komplett wieder zusammen bauen wird das jetzt etliche Tage in Anspruch nehmen.

Categories: Tagebuch

About the Author

Marcel Wurmstich ()

One thought on “Die Lackierung hat begonnen”

Schreibe einen Kommentar zu Elijahu Kupferberg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*